Nikolai Tokarev // 19.03. // Papenburg

Klavierrezital, Stadthalle im Forum Alte Werft, 18:00 Uhr

Zweiter Anlauf: Nachdem Nikolai Tokarev sein für Januar geplantes Konzert in Papenburg wegen Erkrankung absagen musste, wird er nun am 19. März im Forum Alte Werft spielen. Unter den jungen russischen Klaviervirtuosen, die seit einigen Jahren Furore machen, hat er die Nase ganz vorn: 1983 in Moskau als Sohn eines Pianisten und einer Cellistin geboren, gilt Tokarev als Starpianist. Er lebt in Moskau und Düsseldorf und ist ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen. An diesem Abend wird er „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky und die Klaviersonate h-Moll von Franz Liszt spielen.

Eintritt: 17,60 € / 22,00€ / 25,30 € und Ermäßigungen


Völkerball Cloppenburg

Völkerball // 18.03. // Cloppenburg

Völkerball – A tribute to Rammstein

Völkerball heißt die Band, die den „Tribute to Rammstein" perfekt beherrscht. Mit starken Bässen, einer professionellen Licht- und Pyro-Show sorgt neben der überragend gespielten Musik auch das Bühnenbild für wahre „Wow“-Momente. Bereits zum 4. Mal kommt Völkerball nach Cloppenburg und spannt einen musikalischen Bogen durch die komplette Rammstein-Discografie und lockt damit nicht nur echte Rammstein-Fans aus der Reserve. Mithilfe von mühevoll nachgebildeten Requisiten, Outfits und Maske verstehen es die sechs Völkerball-Musiker dabei so perfekt in die Rollen ihrer jeweiligen "Vorbilder" zu schlüpfen, dass sich selbst gestandene Rammstein-Fans ungläubig die Augen reiben.

Mit scheinbar abwesenden, toten Blicken und den typischen, kantigen und entschlossenen Bewegungen und Gesten verkörpert Völkerball gekonnt die fremde und kühle Ausstrahlung, die Rammstein so unnahbar erscheinen lässt. Die Band scheint in eine andere Welt versetzt, eingehüllt in eine urgewaltige Atmosphäre, die sich in den gnadenlosen Texten der Songs wiederfindet.
Mitten ins Herz treffen sie das Völkerball-Publikum - irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Faszination und Ekel oder Lust und Schmerz, genau wie die Musik von Rammstein, die sich hart und prägnant präsentiert, roh und einfühlsam, von Grund auf kalt und doch emotional.
Das ist 99 % Rammstein und 100 % Völkerball!

Eintrittskarten für Völkerball am 18. März 2017, 20 Uhr, sind direkt bei der Stadthalle Cloppenburg, telefonisch unter der Servicenummer 04471/92 28 28 oder im Internet unter www.stadthalle-clp.de zu bekommen. Außerdem gibt es die Tickets bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket.

VVK: 23,30 € - AK 25,00 €

Karten sind auch noch an der Abendkasse erhältlich.


Fotoworkshop // 02.04. // Schloss Clemenswerth

Fotoworkshop am Schloss

Am Sonntag, den 02. April, findet am Emslandmuseum Schloss Clemenswerth von 11 bis 16 Uhr ein Fotoworkshop unter Leitung von Heinrich Jansen statt. Ziel  des Kurses ist es, in einer kreativen, lockeren Atmosphäre die Teilnehmer in ihrer Fotografie voranzubringen und neue Impulse zu geben.

In dem praktisch orientierten Workshop werden die Teilnehmer in einer kurzen Einführung zunächst mit einigen Grundlagen der Fotografie vertraut gemacht. Bildbeispiele des Dozenten sollen dabei helfen, eigene Bildmotive besser zu erkennen und umzusetzen. Anschließend geht es auf Motivsuche. Theoretisch geschult, werden die Teilnehmer des Workshops überrascht sein, wie sich unter einem anderen Blickwinkel viel fotografierte oder unbeachtete Motive präsentieren und zu mehr als einen Schnappschuss werden. Heinrich Jansen wird dabei viele Anregungen zur Bildgestaltung und zum fotografischen Sehen geben. So wird das Fotografieren zu einem bewussteren Prozess und die Bildergebnisse werden ­– sowohl aus technischer Sicht, als auch unter gestalterischen Gesichtspunkten ­– optimiert.

Der Dozent bringt Erfahrungen aus Veröffentlichungen in diversen Foto- und Musikzeitschriften, Buchprojekten, Wettbewerben und eigenen Ausstellungen mit.

Die Teilnahme am Fotoworkshop kostet 45 € / Person. In der Kursgebühr inkl. ist zudem eine Hauptschloss- und Weinkellerbesichtigung. Mitzubringen sind eine eigene Kamera und (falls vorhanden) ein Stativ. Anmeldungen sind unter Tel. 05952 / 93 23 25 erforderlich.

Anlage: fotoworkshop.jpg © Heinrich Jansen


Multikulinair Indoor // 1.4-2.4. // Papenburg

Food Festival Indoor

Das MultiKulinair Food Festival hat im letzten Jahr zum ersten Mal mit zwei Ausgaben in Deutschland stattgefunden. Der schöne Marktplatz von Lingen und der Stadtpark in Papenburg wurden an einem Wochenende in ein Food Walhalla verwandelt und waren ein rauschender Erfolg. In diesem Jahr werden wir unsere “deutsch-holländische” Freundschaft vertiefen.

Den Besucher erwartet bei ein beispielloses, kulinarisches Spektakel für jung und alt, bei dem eine umfangreiche Auswahl an Foodtrucks und Streetfood Köchen Ihre Kochkünste präsentieren. Diese bereiten mit Ihren kreativen Foodtrucks und Verkaufsständen die Bühne für ein ganz besonderes Erlebnis – eine Art Open-Air Restaurant, welches die kulturelle Vielfalt direkt in die Mägen der Gäste transportiert. En Soundtrack zur kulinarischen Erlebnisreise wird auf der Bühne durch unterschiedliche Live Bands und Deejays präsentiert, die mit einer Vielfalt aus Jazz, Soul und Funk das Spektakel begleiten und für eine tolle Stimmung sorgen.

Das MultiKulinair Food Festival ist ein kulinarisches und kulturelles Foodfestival und will Liebhabern von leckerem Essen und Trinken auf eine einfach zugängliche Art und Weise zeigen, wie reich und divers die europäische Kultur aus kulinarischer Sicht ist. Jeder Besucher kann zu ehrlichen Preisen viele verschiedene und überraschende Gerichte aus allen Ecken der Welt genießen. Griechisch, Indonesisch, Amerikanisch, Chinesisch und Südafrikanisch ist eine kleine Auswahl aus den angebotenen Küchen.

Genießen Sie ein Glas guten Weins, während die DJs und Bands für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Für die jüngsten Besucher des Festivals werden an beiden Tagen tolle und lehrreiche Workshops rund um das Thema Ernährung angeboten und auch Springkissen zur Verfügung stehen.

Das Festival ist an allen Tagen frei.

Mehr Infos


Round Table // Tabler-Kaffee

Caritas-Werkstätten verpacken frischgerösteten Kanne-Kaffee

Verkauf auf Weihnachtsbasaren und Nikolaimarkt - Reinerlös für Spielzeug von bedürftigen Familien –

Heede. Eine gute Idee hatte der Serviceclub Round Table Gruppe 226. In Zusammenarbeit mit der Kanne Rösterei aus dem Hause Kannelloni, Heede und den Caritas Werkstätten Nördliches Emsland, wurde das Sozialprojekt Tabler-Kaffee entwickelt. Dabei wird der durch die Kanne Rösterei geröstete Bio-Kaffee von den Beschäftigten der Caritas Werkstätten portioniert und verpackt.  Erstmals verkauft werden soll der frischgeröstete „Kanne-Kaffee“ beim Adventsbasar der Caritas Werkstatt in Börger (27. November) und dem Nikolaimarkt in Papenburg (3. und 4. Dezember). Der Reinerlös ist unter anderem für das Nationale Serviceprojekt Round Table Toys Company (www.rt-toyscompany.de) bestimmt. Mit dem Projekt „Toys Company“ werden Kinderaugen zum Leuchten gebracht und die Umwelt nachhaltig verbessert. Außerdem ist der Kaffee im Restaurant Kannelloni sowie über den Webshop unter www.kanne-roesterei.de erhältlich.

„Mit dem direkt und frisch von kleinen Bio-Farmen Mexicos, Peru oder auch Papua Neuguinea importierten und dann in Heede gerösteten Kaffee kann man gutes tun und zugleich was gutes genießen“, sagt Henrik Kanne von der gleichnamigen Rösterei.

Bei der Vorstellung des Projektes in Heede konnten sich alle Beteiligten überzeugen, dass es sich beim Kaffeerösten um ein Handwerk handelt, das fundiertes Fachwissen, Erfahrung und auch Leidenschaft erfordert.

Unser Bild zeigt von rechts nach links: Martin Fischer (Bereichsleiter Caritaswerkstatt Nördliches Emsland, Matthias Heyen (Caritas Werkstätten & Round Table 226), Henrik Kanne (Kanne Rösterei) Herbert Waurich (Werkstattrat Caritas Werkstätten) und Max Birle (Präsident Round Table 226). Foto: Photo.Art Sandra Meinen


Wochenmarkt // Papenburg

„Man trifft immer Leute, die man kennt!“, so antworten nahezu alle Besucher des Papenburger Wochenmarktes auf die Frage, was Ihnen daran so gefällt. Andreas Siepel von der Werbegruppe Stadtmitte e.V. ist seit vielen Jahren Marktmeister auf dem Papenburger Wochenmarkt und legt jeden Freitag früh morgens selbst mit Hand an. „Natürlich bemühen wir uns sehr um ein rundes und anspruchsvolles Warensortiment, aber der Wochenmarkt als Treffpunkt ist gerade im Sommer besonders wichtig und das Angebot wird dann sozusagen zur schönsten Nebensache.“, so Siepel, der einen sehr vertrauten Umgang mit den Beschickern pflegt. „Wir sind wie eine Familie, einige kenne nun ich schon viele Jahre.“ In den letzten Jahren hat sich der Wochenmarkt, der jeden Freitagvormittag am Hauptkanal stattfindet, sehr gut weiter entwickelt. Inzwischen zählen neben frischen Backwaren, Floristik, Fleisch- und Wurstwaren, Obst&Gemüse, Fisch, Honig&Marmelade, Käse und mediterranen Spezialitäten auch ein vegane&vegetarische Spezialitäten zum Sortiment.


Vino Rosso // Papenburg

talienisches Restaurant mitten in Papenburg

Wer auf eine kulinarische Reise durch die facettenreiche italienische Küche machen möchte, der sollte einen Besuch im VINO ROSSO in Papenburg Ecke Gasthauskanal/Hümmlingerweg abstatten. In gemütlicher Atmosphäre mit charmantem und kompetentem Service können Sie erlesene Fisch- oder Fleischspezialitäten genießen oder sich für eine Antipasti, Pasta oder Pizza entscheiden. Die Köstlichkeiten werden ausschließlich mit marktfrischen Zutaten bereitet. Was wäre aber ein gutes Essen mit italienischem Flair, wenn es dazu nicht das passende Glas Wein gibt.Die Weinkarte zeigt die Weine aus verschiedenen Regionen Italiens auf.

Das VINO ROSSO, geführt von nettem und qualifiziertem Personal, befindet sich in gemütlichen Räumlichkeiten des Hotels „Gral Luckner“. Stilvoll eingerichtet bieten die Räumlichkeiten das richtige Ambiente für einen schönen Abend.

Es bietet sich an, für einen Besuch einen Platz reservieren zu lassen.

Das familiengeführte Restaurant freut sich auf den Gast, um ihn mit bodenständiger Küche und hoher Produktqualität und Mut zum Würzen verwöhnen zu dürfen.


Arkadenhaus // Papenburg

- absolutes Highlight in Papenburg

 

Papenburgs Stadtmitte war nicht nur für Touristen schon immer ein besonderer Mittelpunkt. Langgezogene Kanäle, Nachbauten von Traditionsschiffen und der prächtige Emslanddom „St. Antonius“. Rechtzeitig zur Landesgartenschau 2014 wurde dann im Dreieck „Kirche, Friederike von Papenburg und Rathaus“ das einmalig schön architektonische Arkadenhaus durch die Familie Lückmann erbaut. „Am Anfang eines jeden Erfolgs steht eine Vision, aus der Vision wird eine Idee und daraus entsteht ein tatsächliches Gebäude“, so der Ideengeber und Bauherr.

Auch wenn viele Papenburger bei Vorstellung der ersten Pläne Bedenken hegten, so sind heute alle begeistert, über das dort geschaffene, besonders über den Klinker aus dem 18. Jahrhundert. Der Besucher kann hier durch eine Architektur schlendern und durch die großzügigen, barrierefreien, rund ums Haus verteilten Eingänge in die Gasträumlichkeiten und das „Friedrich Freiherr von Schwarzenberg Hotel“ eintreten. Ein lichtdurchfluteter Marktplatz, die etablierte Systemgastronomie mit Self-Service Konzept sowie der Frühstücks- und Cafebereich sind einmalig schön eingerichtet und man findet hier viele liebenswerte Dinge aus „Omas Zeiten“ wieder. Rd. 3.000 Bücher gibt es in der sogenannten „Sitzbibliothek“, in der man einfach- auch ohne etwas verzehren zu müssen – zur Ruhe kommen kann. Und wenn dann noch aus der Eisdiele „Giovanni L“ ein prämiertes Pistazieneis genussvoll verzehrt wird, spätestens dann wird man wissen, was hier in Papenburg neu an Attraktion geschaffen wurde. Besonders ist aber auch, dass Gruppen oder Einzelpersonen in den Räumlichkeiten basteln, musizieren oder einfach künstlerisch aktiv werden können, eben, wie es sich auf einem Marktplatz gehört. Der jetzt auslaufende Sommer hat gezeigt, dass der gemeinsam geschaffene Kirchhofsvorplatz mit dem Arkadenhaus ein neuer Ort der Begegnung geworden ist. Hier findet man eine lebendige Ausstrahlung, die zum Dialog und Wohlfühlen einlädt. In Kombination mit dem „Langen Anton“, dem Rathaus und der „Brigg Friederike von Papenburg“ ist ein Panorama entstanden, das zum Verweilen einlädt und um das viele die Papenburger beneiden.

Wer mehr Informationen, Angebote und Sonderveranstaltungen erfahren möchte, besucht das Internet unter www.arkadenhaus.de

Für die Anreisenden zum Arkadenhaus am Hauptkanal links 68-72 in Papenburg stehen direkt hinter dem Gebäude eine Vielzahl von kostenlosen Parkplätzen zur Verfügung.

Bild: Heiner Lohmann


ME + MARIE // 14.01.2017 // Leer

One Eyed Love – Tour live im JuZ Leer

Am Samstag, den 14.01.2017 präsentiert das JuZ Leer ab 21 Uhr (Einlass 20.30 Uhr) mit ME + MARIE ein eindrucksvolles Rock Trio. ME + MARIE sind melancholisch, ungezähmt, sensibel und rau. Maria de Val und Roland Scandella lassen mit perfekt harmonisierenden Stimmen, Drums und Gitarre ihre Verbundenheit hörbar und spürbar werden. Ihre Präsenz ist so eindrucksvoll wie ihre Songs, die mit unverfälschter Einfachheit und Direktheit ein kraftvoll intimes Seelenportrait zeichnen. Und jetzt gibt es, endlich, das Debut: „One Eyed Love“ heißt das von Alex Sprave in Berlin produzierte erste Album. Es ist stringent in seiner Klarheit. Und es ist reich, wild und unvergleichlich in seiner Vielfalt. ME + MARIE machen Rockmusik, starke, freie, moderne Rockmusik. Die Gitarrenriffs sind dabei manchmal so schroff und wuchtig, dass man beinahe vergisst, dass nur drei Musiker auf der Bühne stehen. Der Sound ist minimalistisch, füllt aber den Raum bis in die letzte Ecke aus, mit unvergleichlich lässigem Sexappeal. Herz und Kern der Gruppe sind Maria und Roland. Zusammen mit Erie Thomson dem Gitarristen, der die beiden begleitet, schaffen ME + MARIE einen eruptiven, genialen Sound. Einen Sound, der so international und cool klingt, dass man ihn eben gar nicht verorten kann. Genau so muss Rockmusik klingen in einer Welt, in der sich die Grenzen nicht klar ziehen lassen. In der alles irgendwie zusammengehört. Einlass zum Konzert ist um 20:30 Uhr, Beginn 21 Uhr. Karten gibt’s im Jugendzentrum Leer und bei den Buchhandlungen Plenter und Bücher Borde, sowie über den JuZ-Ticketservice per

https://www.youtube.com/watch?v=c5eKQpzLheM

Tel.: 0491/9606750
Fax: 0491/96067519
E-Mail: mehrspass@juz-leer.de.
Oder ganz bequem unter Kartenbestellung auf der JuZ-Homepage oder über eventim.de. Die Tickets kosten € 12,- im VK und € 15,- an der Abendkasse.


Schiffbar // Papenburg // ab

Die Bar mit Blick auf das neue Kreuzfahrtschiff „Genting Dream“

Einheimische und Gäste können sich ab sofort auf Cocktails und Beach-Flair in direkter Nähe zum neusten Kreuzfahrtschiff, der „Genting Dream“ freuen. „Wir wollten den schönsten Ausblick Papenburgs in Form einer Beach Bar in diesem Jahr gerne neu in Szene setzen“ so Patrick Anneken, Projektmanager der Meyer Werft. „Das Besondere an unserer „SchiffBar“ ist ein einmaliger Blick auf ein neues Kreuzfahrtschiff!“ fügt er stolz hinzu.

Die „Genting Dream“, das neue Kreuzfahrtschiff der Reederei „Dream Cruises“ wird voraussichtlich am 20. August ausgedockt und Mitte September über die Ems in Richtung Nordsee überführt. Der Ozeanriese wird mit einer Länge von 335,35 Metern und einer Breite von 39,7 Metern eine Größe von ca. 151.300 GT haben. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 23 Knoten wird der Neubau viele spannende Ziele im asiatischen Raum anlaufen.

Die Bar an der Werft ist während der gesamten Liegezeit täglich von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Mit der einmaligen Strandbar-Atmosphäre, Musik und Gastronomie ist sie die perfekte Anlaufstelle für Schiffgucker, Werftbesucher und Mitarbeiter. Liebevoll dekoriert mit gemütlichen Sofas, Liegestühlen und Loungemöbeln ist die Bar teilweise überdacht und bietet insgesamt ca. 40 Sitzplätze. „Wir freuen uns sehr, dass wir für die Schiffbar hochkarätige Unterstützung durch das Hotel Alte Werft erhalten, so Kai Nehe, Geschäftsführer der Papenburg Marketing GmbH. Die Mitarbeiter des renommierten Hotels sorgen für leckere Cocktails und andere Getränke für die Besucher.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt in altbewährter Manier der Gastronom Hartmuth Kampens. „Tolle Idee!“ findet der Gastronom und freut sich auf zahlreiche Beach Bar Besucher.
Die „SchiffBar“ ist Teil des maritimen Rahmenprogramms zur Ausdockung und Überführung der „Genting Dream“. Neben „öffentlichen Führungen“ durch das Besucherzentrum der MEYER WERFT, bietet die PMG speziell am 21.08. und am 27. und 28.08. rund um den imposanten Ozeanriesen jeweils um 14:30 Uhr Sonderführungen auf die Außenplattform des gläsernen Besucherturmes an. Weitere Termine sind für den 03., 04. und 10. 09. vorgesehen. Da die Kapazitäten hier begrenzt sind, wird auf jeden Fall eine terminliche Vorbestellung empfohlen.

Kontakt/ Information:
Papenburg Marketing GmbH
Tel. 04961-8396-0
www.papenburg-marketing.de
info@papenburg-marketing.de