ACHTUNG: Aufgrund der Gefahr, Corona noch mehr in der Verbreitung zu einzudämmen, haben wir sicherheitshalber den Slam umgelegt auf einen neuen Termin – der 26.09.20 in der Hoffung, dass die Situation dann wesentlich entspannter ist.

Der Kulturkutter lädt am Samstag 21.03.20 neuen Termin Samstag, 26.09.20 zum Leeraner Poetry Slam Kulturpreis in das Theater an der Blinke.

Die Gäste erwartet ein Best Of des Wortsports mit Stars der Szene!

Freuen wir uns schon mal auf die gebürtige Leeranerin Sylvie Gühmann, welche nach ihrem Gastauftritt beim letzten Slam direkt als erste zugesagt hat, als Teilnehmerin dabei sein zu wollen.

Unter der Leitung von Andy Strauß wird wieder kreativ geslammt. Der gebürtiger Leeraner, selbst eine Koryphäe auf dem Gebiet des gesprochenen Wortes lädt am Samstag den 21. März 2020 vier der besten Poetry Slammer zu einem Wortgefecht der Extraklasse nach Ostfriesland. Ort des Geschehens ist das Theater an der Blinke, wo  sie sich im Kampf um den Goldenen Kutter duellieren.

leeraner-poetry-slam-kulturpreis-andy-strauss-goldener-kutter

Moderator Andy Strauß präsentiert die Trophäe – den Goldenen Kutter

Das Prinzip eines Poetry Slams ist schnell erklärt: Autorinnen und Autoren treten mit ausschließlich selbst geschriebenen Texten gegen einander an und das Publikum ist die Jury. Jeder der auftretenden Künstlerinnen und Künstler hat dabei jeweils sechs Minuten Zeit seine / ihre selbst verfassten Texte vorzutragen, dann sind die Zuschauer / Zuhörer an der Reihe und bewerten die gehörten Beiträge mit lautstarkem Applaus sowie mit Punkten von eins bis zehn. Verkleidungen und Requisiten sind unter-sagt, ebenso durchgängiger Gesang. Dem Sieger / der Siegerin winkt neben Ruhm und Ehre eine Trophäe, nämlich der „Goldene Kutter“.

Der Leeraner Kulturpreis ist bundesweit heiß begehrt, so sind einige Deutsche Meister und Landesmeister im Wortsport Poetry Slam auf der Leeraner Bühne bereits vertreten gewesen.

Freuen wir uns dieses Mal auf:

1. Sylvie Gühmann (Hamburg / Leer) :

Foto: © Kai Voigtländer

https://sylvieguehmann.wordpress.com/

Sylvie Gühmann, (*1994 in Leer) ist Slam Poetin, Autorin, Journalistin und Fotografin. Sie hat ein abgebrochenes Studium, ein abgeschlossenes Studium und ein Zeitungsvolontariat.

Wenn man sie zwingt, schlüpft sie übrigens auch in die Rolle als freie Traurednerin. Letzteres gestaltet sich manchmal schwierig, weil sie fest etabliert bei Hochzeiten heult. Dafür kommen die Sätze zwischendurch von ganzem Herzen – wie der Rest ihrer Texte auch. Sie lebt in Hamburg. Buch “eine Ode an das Moin”.

2. Rainer Holl (Leipzig) 

Foto: © Constantin Timm

http://rainerholl.de/

Rainer Holl, (*1983 in Neuwied) ist Autor, Slam Poet, Moderator und Literaturvermittler. Er war bereits Berliner Landesmeister im Poetry Slam und ist mehrfacher Finalist der deutschsprachigen Slam Meisterschaften. Seit Oktober 2019 ist er der amtierende deutschsprachige Vize-Meister im Poetry Slam. Neben der Bühne ist der Herausgeber des weltweit ersten demotivierenden Tischkalenders. (»Träume nicht dein Leben, sondern halt einfach dein Maul«) Ein humorvolles Statement gegen die Kultur der Selbstoptimierung.

Für sein literarisches Schaffen wurde Rainer Holl bereits mehrfach ausgezeichnet.
 2017 war er Finalist beim renommierten Open Mike Wettbewerb. 2016 gewann er Martha-Saalfeld- Förderpreis für Literatur des Landes Rheinland-Pfalz (Hauptpreis). Außerdem ist er Gewinner des Dortmunder LesArt.Preises für junge Literatur (2010) und Gewinner des Petra-Meurer-Preises (2011).

Seit 2009 ist Rainer Holl bei ~ 600 Poetry Slams, Lesebühnen und Literaturveranstaltungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark und Australien aufgetreten. Er moderiert außerdem Science Slams, Firmenevents und Kulturveranstaltungen in ganz Deutschland.

3. Rebecca Heims (Bochum)

Foto: © Jan Brandes

https://www.instagram.com/rebecca_heims/?hl=de

Rebecca Heims, (*1996) stammt ursprünglich aus Mainz. Mittlerweile aber lebt und arbeitet sie als Autorin und Spoken-Word-Künstlerin in Bochum. Sie ist Bundespreisträgerin der jungen Autoren 2017 in der Kategorie Lyrik/Drama. Außerdem ist sie Vize-Meisterin in der Poetry-Slam-Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz 2018 und tourt jetzt mit Spoken Word durch den gesamten Deutschsprachigen Raum. Und als wäre das noch nicht genug, war sie zuletzt Gast beim Internationalen Literaturfestival in Berlin und nahm dort im Rahmen des Nachwuchsbereichs der Berliner Festspiele teil. In Ihrem Text „Grenzposten“ begibt sie sich auf Spurensuche in Osterburg, dem Heimatort ihres Großvaters.

4. Helge Albrecht (Hamburg)

Foto: © C Greiss

https://www.facebook.com/HelgeAlbrechtMoin/

Helge Albecht, (*1992) liest seit Anfang 2012 auf verschiedenen Bühnen in ganz Deutschland und der Schweiz vor. Er schreibt Geschichten und Gedichte auf Hochdeutsch wie op Platt. Im Jahr 2013 stand er im Finale der Schleswig-Holstein-Meisterschaften und nahm in Bielefeld an den 17. deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam teil. 2015 konnte er das Jahresfinale von Kampf der Künste für sich entscheiden. 2016 war er Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften in Stuttgart und gewann und das Bunkerslam-Finale in Hamburg. Helge ist Gewinner des jungen Kieler Kulturpreises 2013 und Mitglied der monatlichen Kieler Lesebühne „Irgendwas mit Möwen“.

Neben seinen zahllosen Auftritten auf Hoch- und Niederdeutsch ist er regelmäßig in der Sendereihe „Hör mal ´n beten to“ auf NDR 1 Welle Nord zu hören

Musik Act: David Weber

David Weber, (*1990) arbeitet als Barkeeper: im Winter in Berlin, im Sommer in Frankreich. Tagsüber sitzt er am Klavier und denkt nach, aber nur kurz, denn meistens kommt nicht viel bei rum. Sonst hätte er es sich ja auch gleich einfach machen können und Professor werden können. „Nein, ich möchte kein Professor werden. Ich will singen!“, beschloss David Weber im Jahr 2017, schrieb sein erstes Stück, wurde Leipziger Meister im Song Slam, durfte ins Fernsehen (okay war MDR, aber immerhin) und wurde in Zürich 2018 Deutschsprachiger Vizemeister im Poetry Slam. 

Mittlerweile hat er noch mehr Lieder geschrieben, und sie sind alle ausnahmslos tiptop. Sie haben Spitzentexte und einen schicken Humor, und dazu kommt, dass er gleichzeitig so schön Klavier spielt, dass ihm manchmal die Tränen kommen, so schön ist das. 2019 gewann er das Singersongwriterjahresfinale in Hamburg, 2020 den Bielefelder Kabarettpreis.

https://www.facebook.com/David-Weber-1135941003212415/

Vorverkauf

Der Vorverkauf läuft und die Tickets sind an allen Filialen der Sparkasse LeerWittmund erhältlich.

Tickets kosten 8€ ermäßigt für Schüler, Studenten und Rentner, sowie 12 € regulär und 15 € an der Abendskasse.

Hier ein paar Impressionen vom Slam im Theater an der Blinke